Ihre Hebamme in Berlin Treptow

Die Geburt

Die Geburt eines Kindes ist eines der aufregendsten Ereignisse im Leben eines Paares. Ihr als werdende Eltern habt heutzutage vielerlei Möglichkeiten , euch auf diesen besonderen Tag vorzubereiten und zu informieren

  • über das Internet
  • mit Büchern und Zeitschriften
  • durch den Austausch mit anderen Eltern oder die es bald werden
  • oder bei einem von Hebammen geleiteten Geburtsvorbereitungskurs

Eine der wichtigsten Fragen dabei ist sicherlich, wie und wo du euer Baby zur Welt bringen möchtest. Ich möchte dir an dieser Stelle vier Möglichkeiten vorstellen.

  • die Klinikgeburt
  • Geburt im Geburtshaus
  • die Beleggeburt
  • die Hausgeburt

Ein großer Teil der Eltern entscheidet sich für die Geburt in der Klinik. Das vermittelt ihnen ein Gefühl der Sicherheit. Oft kennen sie auch nicht die anderen Möglichkeiten und Alternativen. Hebammen und Ärzte bemühen sich in den letzten Jahren immer mehr sowohl medizinische Sicherheit als auch eine wohlige, behagliche Atmosphäre in Einklang zu bringen, damit Frau und Mann sich wohl und geborgen fühlen. Zum Reinschnuppern bietet fast jede Klinik Führungen und Informationsabende an. So habt ihr die Gelegenheit Örtlichkeiten und einige Hebammen und Ärzte kennen zu lernen.
Im Geburtshaus dreht sich alles ums Kinderkriegen. Hebammenbetreuung vor, bei und nach der Geburt stehen dabei an erster Stelle.
Ein reichhaltiges Kursangebot von Sport für Schwangere , über Geburtsvorbereitung bis hin zur Rückbildungsgymnastik und Babymassage steht dir sowohl im Geburtshaus als auch in einigen Kliniken zur Verfügung.
Bevorzugt ihr eine Rundumbetreuung durch eine Hebamme in Schwangerschaft, bei der Geburt und in der Nachsorge ohne Verzicht auf klinische Sicherheit , bietet sich die Beleggeburt an.
Kein Schichtwechsel ,Betreuung durch die Hebamme eurer Wahl, die eure Wünsche und Vorstellungen kennt ...etwa ab 2 Wochen vor dem errechneten Termin ist sie rund um die Uhr für euch in Rufbereitschaft. Dafür zahlt ihr eine einmalige Pauschale, da dies nicht von den Krankenkassen übernommen wird.

Natürlich könnt ihr euer Kind auch zuhause gebären. Viele schreckt die fehlende, klinische Absicherung ab, aber Hausgeburten werden i.d.R. von erfahrenen Hebammen begleitet, die vorher in der Klinik oder im Geburtshaus gearbeitet haben. Sie begleiten die Frauen in der Schwangerschaft und wägen die möglichen Risiken gewissenhaft ab.

Wie und wo soll euer Kind zur Welt kommen?
Geh in dich, besprich dich mit deinem Partner, schaut euch mehrere Varianten an und entscheide dann nach deinem BAUCHgefühl !!!


Design & Programmierung © 2006 Eitido